Lucky – Rottweiler Rüde – 6 Jahre

Lucky – Rottweiler Rüde – 6 Jahre

LUCKY

Alter

6 Jahre

Rasse

Rottweiler

Geschlecht

Rüde unkastriert

+

Standort

Weisswasser

Vermittlungshilfe

HALLOOO hört mir jemand zu?

… ich bin der Lucky bin sechs Jahre alt und irgendwie verstehe ich seit einiger Zeit die Welt nicht mehr?
Ich habe echt nix verbrochen… ich schwöre es… und trotzdem bin ich seit Januar Tag und Nacht eingegesperrt.
Niemand führt mich aus oder zeigt mir die wunderschönen Seiten des Lebens die es zu erkunden gibt.
Ja ich habe schon immer im Zwinger gewohnt, doch konnte ich früher meinem Job nachgehen und mein Grundstück bewachen und mein Herrchen hat mich auch immer mal an die Leine genommen und wir sind durch die Gegend gezogen.
Doch dann ist er sehr krank geworden und kommt nicht mehr alleine zu Recht…
So sind wir von Norddeutschland nach Weisswasser zu seiner Familie gezogen, für mein Herrchen war klar das er nur mit mir umzieht… eigentlich alles gut soweit.
Aber da haben alle Angst vor mir und ich bin nicht wirklich erwünscht, mein Herrchen bringt mir Futter und macht alles so gut wie möglich sauber aber er kann nicht mehr mit mir spazieren gehen und ich darf auch nicht aus meinen Zwinger raus 
Ich bin ein Prachtkerl und habe auch ordentlich Bums… leider hat mir mein Herrchen bisher auch nicht viel beigebracht, ich finde es toll wenn sich jemand mit mir beschäftigt und mit mir spielt…
Ich hatte letztens Besuch von Rottweiler Menschen… da bin ich nach ewiger Zeit mal aus meinen Zwinger gekommen und die haben mir mal ein Stück der Gegend gezeigt in der ich die letzten Monate wohne… das war so spannend.
Also die waren doch schon angetan von mir und hätten die nicht schon zwei von meiner Sorte, ja die hätten mich sofort mitgenommen ☺
Ich habe da echt ne tolle Runde mit denen drehen können, das war so schön nach der ganzen Eintönigkeit der letzten Monate und es war mir sowas von Egal wenn irgendein Dackel hinterm Zaun bellt… da stehe ich drüber.
Ich möchte einfach nur ein zu Hause in dem ich geliebt und verstanden werde 
Lg euer Lucky…

Meine lieben Rottifreunde,
wenn ihr Lucky kennen lernen wollt und euch vorstellen könnt ihm ein zu Hause zu geben dann füllt das Bewerbungsformular aus der Bub hat es mehr als verdient.

Wespe vom Cassanova – Rottweiler Hündin – geb. 20.03.2018

Wespe vom Cassanova – Rottweiler Hündin – geb. 20.03.2018

WESPE

Alter

Geb. 20.03.2018

Rasse

Rottweiler

Geschlecht

Hündin unkastriert

+

Standort

Hannover

Vermittlungshilfe

Moin,

ich bin die Wespe und suche eine neue Bleibe. Am Besten als Alleinhund. Denn ich mag andere Hunde nicht wirklich. Außer meinen Kumpel mit dem ich aufgewachsen bin. Der ist ok und mit ihm bin ich auch tagsüber gern im Zwinger. Abends darf ich mit ihm auch zusammen mit meinem Herrchen im Zimmer schlafen. Hier leben aber auch noch 3 Deutsche Pinscher und die mag ich überhaupt nicht. Deswegen müssen Herrchen und Frauchen auch getrennt schlafen. Leider geht es Frauchen nicht so gut und diese dauerhafte Trennung ist auf die Dauer für alle sehr anstrengend und nervenaufreibend. Mein Rotti Kumpel kommt super mit den Pinschern klar. Nur ich eben nicht. Als kleiner Hüpfer wurde ich auch zweimal von fremden Hunden beim Spaziergang gebissen. Wahrscheinlich hab ich deswegen auch Probleme mit anderen Hunden. Ich bin fröhlich und total verschmust und verspielt. Aufgrund der Trennung von den anderen Hunden komme ich aber auch ein bisschen zu kurz. Die Grundkommandos kenne ich alles. Habe aber Jagdtrieb und bin deswegen auch nur mit langer Leine unterwegs. Kinder, die standfest, sind sollten auch kein Problem sein.

Wenn ihr einen fröhlichen, verspielten Alleinhund sucht,dann seid ihr bei mir richtig.

Wenn ihr Interesse an der Süßen habt füllt das Bewerbungsformular aus.

Spike – Rottweiler Rüder – geb. 08.02.2021

Spike – Rottweiler Rüder – geb. 08.02.2021

SPIKE

Alter

Geb. 08.02.2021

Rasse

Rottweiler 

Geschlecht

Rüde kastriert

+

Standort

76698 Ubstadt-Weiher

Vermittlungshilfe

Wo sind die sportlichen Rottifans?

Ich bin Spike, ein 2,5 jähriger, kastrierter Rotti-Bub, der leider auf der Suche nach den passenden Menschen ist.
Ich hatte bisher ein schönes und zufriedenes Leben und das merkt man mir auch an. Doch seitdem meine Familie Zuwachs bekommen hat, bin ich nicht mehr so glücklich, denn ich habe ziemlich viel Power, brauche Beschäftigung und möchte was tun und eine Aufgabe haben.
Leider gab es in der Vergangenheit deswegen auch nen Vorfall, bei dem ich nach Vorne gegangen bin, weil ich leider viel zu viel Freiheiten und leider viel zu wenig Grenzen aufgezeigt bekommen habe.

Aufgrund dessen war ich jetzt 3 Monate bei Trainer Dennis, der mich in den Himmel lobt. Er meint, mit der richtigen Führung bin ich ein absoluter Traumhund, wenn ich meine Grenzen kenne und ich diese auch aufgezeigt bekomme.
Er meint aber auch, dass ich nicht mehr in meine alte Familie soll, sondern eher zu sportlichen Leuten, die sich mit solchen pupertierenden Teenis wie mir auskennen und die keine Kinder und keine Tiere mit im Haus haben.
Ich liebe es zu Arbeiten und bin immer mit 100% dabei, meine Leinenführigkeit ist super und ich verstehe mich mit Hündinnen, mit Rüden bedingt (je nachdem wie ich angepöpelt werde😁)

Ansonsten bin ich kerngesund und komplett durchgecheckt, es gibt auch aktuelle Röntgenbilder.

Ich freue mich auf euch. 
Euer Spike

Wenn ihr Interesse an dem Süßen habt füllt das Bewerbungsformular aus.

SMART – Rottweiler Rüde – geb. 02.09.21

SMART – Rottweiler Rüde – geb. 02.09.21

Smart

Alter

geb. 02.09.2021

Rasse

Rottweiler

Geschlecht

Rüde kastriert

+

Standort

Gnadenhof des

Tierschutzvereins München 

Mein Name ist Smart und ich bin 2 Jahre alt, und mein Name ist Programm.

Ich bin smart, ich treffe gerne meine eigenen Entscheidungen wenn ich meiner Führungsperson nicht vertraue.

Viele von Euch kennen meine Geschichte, denn diese hat die Facebook Welt in Aufruher versetzt.

Ich kommen aus Österreich und sollte vor einiger Zeit eingeschläfert werden.

Ganz viele von Euch haben sich für mich und vor allem mein Leben eingesetzt, sich starkt gemacht und versucht mir zu helfen.

Ich bin überglücklich das Ihr alle es geschafft habt das ich heute noch am Leben bin und dafür sage ich tief aus meinem Rottiherz DANKE.

Im Moment lebe ich auf dem Gnadenhof des Tierschutzvereins München e.V. und hier werde ich super toll medizinisch betreut und ein wirklich tolles und kompetentes Trainerteam versucht an meinen Problemen mit mir zu arbeiten.

Das größte Problem welches ich habe ist das ich eine sogenannte Ressourcen Aggression habe. Keine Ahnung was das ist, ich finde nur was ich habe gehört auch mir.

Menschen gegenüber die ich kenne, bin ich freundlich und ja ich harter Kerl zeige mich dann auch verschmust.

Kenne ich jemand nicht muss ich die Person erstmal abchecken, bin aber freundlich so lange meine Indivdualdistanz eingehalten wird. Wenn nicht dann Ramba Zamba.

Ich bin ein richtiger Kerl, Ladies auf Vierpfoten hab ich natürlich gern um mich, männliche Konkurrenz auf vier Pfoten muss ich erst checken, da mag ich definitiv nicht jeden, aber ist ja logisch oder.

Männer ihr versteht mich.

Natürlich zeige ich einen Jagdtrieb, ich sehe Wildtiere , Katzen und kleine Tiere als Beute an.

Ich bin ein richtig schwerer Kerl und das muss ich einfach in allen möglichen Situationen zeigen.

Besonders wenn es um meine Ressourcen geht, alles was ich ich habe und mir gehoert bleibt bei mir, denke nicht, dass Du oder ein anderer Hund mir einfach was weg nehmen kannst dann raste ich aus und zeige Dir gerne was alles in mir steckt.

Aber vielleicht beweist du mir, dass ich meine Sachen nicht verteidigen muss?

Bis dahin werde ich alles Essbare und andere wichtigen Ressourcen äußerst nachdrücklich mit meinen 42 großen scharfen Zähnen verteidigen.

Und das meine ich sehr ernst. Ich bin dann sehr gefährlich!

Ich habe nie einen Rahmen mit Regeln kennengelernt, an die ich mich zu halten habe.

Ich konnte mich nie dort hineinfallen lassen und die Kontrolle abgeben.

Ich war ständig im Dienst, für alles zuständig, völlig überfordert, konnte mich auf nichts und niemanden verlassen als auf mich selber.

Ich orientiere mich nicht an Menschen, das hat mir niemand nahegebracht. Ich kenne es nicht.

Ich bin erst 1,5 Jahre alt, aber ich weiß, wie ich meine Biss- und Körperkraft einsetze, um zu bekommen, was ich will.

Und das bekomme ich auch. Notfalls mit roher Gewalt.

Ich bin dann eine Kampfmaschine.

Ich möchte das nicht sein, kenne aber nichts anderes.

Ich suche trotz all dem ein neues Zuhause.

Ideal wäre, wenn ich zum Beispiel bei der Polizei mitarbeiten könnte, dort wäre meine Kampfkraft ein großer Vorteil, wenn sie in die richtigen Bahnen gelenkt wird.

Oder bei einem ehrgeizigen Hundesportler wäre ich auch gut aufgehoben. Wo meine Power eine Ressource ist und kein Problem mehr.

Deswegen sollten in meinem Zuhause keine Kinder oder andere Tiere vorhanden sein.

Ich sag das ganz ehrlich denn ich möchte eigentlich niemanden verletzten.

Ehrlich gesagt suche ich meinen Menschen der mich versteht, der mir zeigt ich kann ihm vertrauen, der mir Struktur und Stabilitat bieten kann, der intensiv mit mir arbeitet, damit ich nicht mehr selbst denken muss.

Du solltest verdammt viel Hundeerfahrung mitbringen, insbesondere Rottweiler-Erfahrung, denn ich bin ein richtiger Rotti Kerl.

Wenn du dieser Mensch bist dann freuen sich alle die sich um moch kümmern wenn du das Bewerberformular ausfüllst.

Vielleicht bis bald,

Euer Smart

Hier könnt Ihr noch einmal sehr viel mehr über mich und meine Geschichte lesen:

https://www.yumpu.com/de/document/read/68056117/smart-ein-hundeschicksal

Bei ernsthaften Interesse an SMART füllt bitte nachfolgenden Bogen aus:

Bewerberformular

 

Die Piraten haben Nachwuchs

Die Piraten haben Nachwuchs

Wir schreiben den 27.04.2022 und in der Rotti Piraten Welt schleichen sich ganz unbemerkt 4 kleine Minipiraten Names Thor, Tacoma,Tona und Trine unter das Piraten-Volk.

Piraten Mama Qebbe Störtebeker ist stolze Mutter geworden und Papa Mars vom Cherniy Kumir ist stolz das diese 4 neuen Piraten in Zukunft die Weltmeere unsicher machen.

Die stolzen Eltern dieser 4 Minipiraten sind als Mama :

Qebbe Störtebeker

BH,ZTP,IGP 1
HD/ED/JLPP frei
Multi V,mehrmals V1
BOS

Und als Papa : 

Mars vom Cherniy Kumir

BH,ZTP, IGP 1
HD/ED/JLPP frei
VDH Jugend Champion

Ihr möchtet das Aufwachsen der kleinen Piraten weiter verfolgen dann liked die Facebook Seite.

Eine kleine Piratin sucht auch noch Ihr neues Zuhause ❤️

Informationen über das Haus Störtebeker findet ihr auf der Website.

2022 Rottweiler Freunde Deutschland

Ich mag auch nicht Jeden (Warum müßen Hunde es ?)

Ich mag auch nicht Jeden (Warum müßen Hunde es ?)

Es gibt Sie wirklich, die Vertreter der Spezie Hund welche mit ihren Artgenossen absolut nicht klar kommen oder mit gewissen Exemplaren einfach nicht klar kommen wollen.

Unsere Ares z.B.

Hundebegegnungen von vorne sind nicht wirklich so toll oder wenn Ihm, einem gestanden Rottweiler Rüden im Alter von fast 11 Jahren, ein möchtegern Schnöselrüde welcher gerade in der Pubertät ist und seine Rute fast den Himmel erreicht vor Junghundprotzgehabe entgegen kommt dann ist es nicht mehr wirklich so entspannt auf unserem Spaziergang.

Hundehalter die aus welchem Grund auch immer Kontakte zu anderen Hunden ablehnen bekommen dann sehr oft zu hören wie schlecht Ihr Hund sozialisiert wäre oder wir wir letztens den Hammer Satz “Wenn Ihr Hund nicht ständig an der Leine laufen müsste dann wäre er auch nicht so”.

Viele von euch Hundehaltern sind Sätze bekannnt wie “Ach, ist ihr Hunde unverträglich” oder “Na, Sie haben ihren Hund aber nicht im Griff” oder z.b. “Wenn man so einen Hund nicht unter Kontrolle hat sollte man sich diese Rasse nicht zulegen”

Diese und andere Sätze suggerieren dem angesprochenen Hundehalter das er in der Erziehung seines Hundes versagt hat und geben Ihm das Gefühl das er und sein Hund nicht in die soziale Gesellschaft passen.

Viele von Euch, die sich mit diesem Beitrag angesprochen fühlen, sind durch solche Sätze und das Verhalten des eigenen Hundes so unter Druck gesetzt das Sie zu Ausreden greifen wie z.b. das ihr Hund eine ansteckende Krankheit oder gar Flöhe hat. Viele gehen nur noch zu nachtschlafenden Zeiten Gassi oder fahren Kilometerweit um an einsame Orte zu gelangen um keinen anderen Hunden zu begegnen.

Andere von Euch erleben eine wahre Odyssee durch verschiedene Hundeschulen und EInzelunterrrichte um einen Hund zu bekommen der mit allem und jedem sozial und verträglich ist.

Durch den immensen Druck dem diese Hundehalter unterliegen kommt in Ihnen der Wunsch nach dem ultimativ verträglichen Hund auf und der Zwang diesen mit allen Mitteln in diese Richtung zu erziehen.
Er soll sich in jeder Hundebegegnung freundlich seinen Artgenossen gegenüber zeigen und vor allem auch sofort spielbereit sein.
Natürlich soll, nein er muß jegliches aggressive Verhalten anderer Artgenossen ignorieren.

Nun kommen wir zu den Aplha Tier Menschen oder auch sich selbst als Rudelführer bezeichnenden Menschen die meinen das der Hund als Rudeltier mit allen anderen Artgenossen auskommt und spielt.

Jeder der Euch mit solch einer Aussage konfrontiert hat nicht wirklich viel Ahnung von Hunden .

Sicherlich ist es richtig das der Hund ein Rudeltier ist, aber auf Spaziergängen oder Hundewiesen oder am Hundestrand trifft sich kein Rudel.
Rudel bestehen grundsätzlich aus Hunden einer Familie.
Hunde welche sich treffen und zusammenschließen sind eine Meute und die die ohne verwandschaftlichen Hintergrund zusammen Leben sind ein Pack.

Die menschliche Definition von Sozialverträglichkeit ist für Hunde ein Fremdwort.
Mit fremden Hunden “spielen” zu müßen macht für Sie nicht wirklich Sinn.
Aber seid mal ehrlich – Ist das bei uns Menschen anders ?
Wer von Euch mag wirklich jeden anderen Menschen ohne Ausnahme und Vorurteile.

Mit der absoluten Verträglichkeit haben wir an unsere Hunde einen höheren moralischen Anspruch als an die gesamte Menschheit.
Wir hegen den Anspruch das unsere Hunde das machen sollen was wir Menschen selbst niemals machen würden.

OHNE KENNENLERNPHASE MIT FREMDEN MENSCHEN GUT FREUND SEIN

Jede Hundebegegnung benötigt ein sehr gutes Managment der Hundehalter.

Wer erwartet das sein Hund ohne jegliche Führung immer verträglich bleibt und niemals in eine Auseinandersetzung gerät hat eine überzogene Erwartungshaltung an seinen Hund. Das ist absolutes Wunschdenken und meistens die Ansicht von Einzelhundehaltern.

Wenn Ihr und eure Hunde sich die Zeit nehmen fremde Hunde kennenzulernen und eure Hunde entscheiden dürfen wen Sie mögen und wen nicht dann kann eine Begegnung für eure und die anderen Hunde sicherlich eine Bereicherung sein.

Man sollte hierfür aber immer einen realistischen Blick auf die Bedürfnisse seines eigenen Hundes haben und auch immer ein wirklich sicheres Abbruchsignal auftrainiert haben.

UNSERE ALLBELIEBTEN TUTNIXE

Wer kennt Sie nicht ?
Von weiten wird Euch schon zugerufen “Der tut nix …… Der will nur spielen”
Sie laufen unangeleint und ohne wirkliches Interesse und Bezug zu ihrem menschlichen Begleiter in der Gegend herum und in dem Moment wo Ihr mit eurem Hund in ihr Sichtfeld kommt stürmen Sie auf Euch zu.
Wenn diese TUTNIXE wie ein D-Zug auf Euch und euren Hund zugeschossen kommen und ungebremst in Euch reinknallen ist das absolut keine freundliche Handlung und jeder normale Hund wird das umgehend maßregeln und sich das nicht gefallen lassen.

Dann gibt es die Sorte von Hund welche sich in der Nähe eures Hundes flach auf den Boden legt und euren Hund dabei fixiert . Das hat dann absolut nichts mit einer Spielaufforderung zu tun.

Es ist auch nicht lieb und nett wenn ein Rüde eine Hündin bedrängt.
Sie wird diesem Rüden ganz klar zeigen wo der Frosch die Locken hat.

Jeder Hundehalter der seinen Hund wie gerade beschrieben machen lässt braucht sich nicht wundern das andere Hundehalter ihn und seinen Vierbeiner auf Spaziergängen und Hundewiesen nicht gern sehen.
Sie zeigen mit ihrem Verhalten das ihr Wissen über Hunde deren Körpersprache und ihren Bedürfnissen gen Null geht.
Mit ihrem Verhalten können Sie andere Hunde und deren Besitzer gefährden .

Und wisst Ihr was das schlimme an der Sache ist – Der TUTNIX bekommt dabei entweder so richtig die Jacke voll von einem größeren Hund oder bekommt ein Problem mit dem Zweibeiner welcher seinen Hund beschützen möchte.

WIE SOLLTE EINE BEGEGNUNG ZWISCHEN HUNDEN VERNÜNFTIG ABLAUFEN

Wirklich sozialverträgliche Hunde sind respektvoll, laufen langsam und in Bögen und geben dem anderen Hund Raum sich bei einer Unsicherheit zurück zu ziehen.
Die wirkliche Sozialverträglichkeit eures eigenen Hundes beginnt bei Euch selbst . Der wichtigste Punkt hier ist die Einstellung dazu das Ihr mit eurem Hund niemanden belästigen möchtet.
Dieses verlangt Neutralität und Ausgeglichenheit des Hundes gegenüber seiner Umwelt und eine gute Kommunikation der Hundehalter untereinander.

VERTRÄGLICHKEIT – ANERZIEHBAR JA ODER NEIN

Hier kommt von uns ein ganz klares NEIN !

Den Charakter und die Einstellung seines Hundes zu anderen Hunden kann man nicht durch Erziehung verändern.
Es ist nicht Möglich einen Hund durch Ausbildung dazu zu bringen jeden fremden Hund zu mögen.

Durch ein gutes Training kann man einen Grundgehorsam aufbauen mit welchem man Hundebegegnungen managen und im Ernstfall auch abbrechen oder vermeiden kann.

Ein Hund der sozialverträglich ist, ist kein Hund der mit allen anderen Hunden Kontakt sucht sondern Konflikten aus dem Weg geht wenn er diese vermeiden kann.

WIR MÜSSEN UNSEREM HUND DAS RECHT ZUGESTEHEN NICHT JEDEN ANDEREN HUND MÖGEN ZU MÜSSEN

JEDER HUND HAT DAS RECHT AUF SEINE EIGENE INDIVIDUALDISTANZ

DAS ALLE HUNDE MITEINANDER SPIELEN MÜSSEN IST VORWIEGEND IN DEN KÖPFEN VON NICHT WIRKLICH HUNDEERFAHRENEN MENSCHEN VERANKERT

Wenn es so erscheint das Hunde “spielen” trainieren Sie in der Regel.

Wenn mehrere Hunde ( eine Meute ) z.B. auf einer Hundewiese einen anderen Hund jagen dann ist das pures Jagdverhalten und hat nichts mit Fangen spielen zu tun.

Sehr gerne erleben und unternehmen Hunde auch in kooperation mit anderen Hunde etwas wenn ihre Menschen ein Teil davon sind und nicht in ihr Handy oder ein Gesspräch versunken daneben stehen.

AKZEPTIERT EUREN HUND SO WIE ER IST – MIT ALL SEINEN ECKEN UND KANTEN UND DENKT IMMER DRANN DAS ER EUCH AUCH NICHT IMMER TOLL FINDET